"Heps sind wie Feuerwehrleute - Sie sind immer da, wenn es brennt". Zu diesem Ergebnis kam der Hep1 bei der Reflexion des Berufsbildes Heilerziehungspflege. "Wir haben das nötige Löschwasser in Form von Einfühlvermögen und Flexibilität, und wir wissen mit unserer umfangreichen Ausbildung auch, wie wir beim Löschen vorgehen sollten", erklären die Schüler/-innen und räumen lachend ein, dass das "im ersten Ausbildungsjahr noch nicht immer ganz reibungslos klappt ...".

Frau Göbel, die in einer Tagespflegeeinrichtung mit demenzkranken Senioren arbeitet, wollte der Idee ein Gesicht geben. Aus einem Faschingskostüm ihres Sohnes, einem alten Motorradhelm und mit viel gestalterischer Liebe zum Detail erschuf sie "Fritz, den Feuer-Hepi" . Fritz ist ein Symbol für jemanden, der für Menschen mit Behinderungen aller Art da ist, egal wo und wie es brennt. 

Eine tolle Idee!

Mehr lesen
15. Februar 2020

Die Schüler/-innen der Klasse Hep b2 beschäftigten sich mit historischen Drucktechniken. Im Anschluss stellten sie mit einfachen Mitteln eine Druckplatte her und "nudelten" jede Menge bunte Fische durch die Presse....

06. Februar 2020

Im Fach "Spiel" bei Frau Eibl konstruierten die HepHelfer eine kunstvolle Murmelbahn....

05. Februar 2020

Wir hatten in dieser Woche wieder einmal Herrn Wissel, den Personalleiter des Bereichs Wohnen, zusammen mit einigen Einrichtungsleitungen und Mitarbeiter/-innen der Himmelkroner Heime in unserer Schule zu Gast.

05. Februar 2020

T-Shirts kaufen kann jeder! Der Hepb1 hat eigene Shirts entworfen und kunstvoll bemalt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter 0 92 27 / 79 - 781