Leitbild

Die Fachschule Himmelkron ist eine diakonische Einrichtung und fühlt sich christlichen und humanistischen Grundsätzen verpflichtet. Das bedeutet, dass wir in unserer Arbeit dem Schutz des Lebens und der Solidarität mit hilfsbedürftigen und ausgegrenzten Menschen dienen wollen.

Jeder Schüler, der sich mit diesen Grundsätzen identifizieren kann, ist bei uns willkommen.

Wir versuchen, unsere Ausbildung an folgenden Leitsätzen zu orientieren:

Leitsatz 1

Wir unterstützen unsere Schüler dabei, dass sie Verantwortung für sich, die Lerngemeinschaft und die Gesellschaft übernehmen.

Unterricht und gemeinsames Lernen sind nur möglich auf der Basis der Mitverantwortung und des Engagements der Schüler.

Dafür eröffnen wir Erfahrungsmöglichkeiten und Raum für Gedankenaustausch.

Leitsatz 2

Wir pflegen eine Kultur des Miteinanders an unseren pädagogischen Einrichtungen, die die Lebensfreude fördert.

Im Umgang mit den Schülern sind uns Achtsamkeit und Humor wichtig.

Wir pflegen dieses Klima durch Angebote und Projekte, in denen Lehrer und Schüler sich gemeinsam einbringen.

Leitsatz 3

In unseren Einrichtungen gehen wir respektvoll und wertschätzend miteinander um.

Wir differenzieren zwischen schulischer Bewertung und der Wertschätzung der Person. 

Jeder Schüler ist uns als einmaliges Individuum und unverwechselbare Persönlichkeit wertvoll.

Leitsatz 4

Wir achten Menschen aus allen Ländern, Kulturen und Religionen und pflegen vielfältige Partnerschaften.

In unserer Einrichtung sind Menschen aller Kulturen und Religionen herzlich willkommen. Länderspezifische Sitten und Gebräuche (z.B. Ernährung) fließen in den Unterricht und das gemeinsame Lerngeschehen ein und werden als gegenseitige Erweiterung des Horizonts angesehen.

Projekt im europäischen Ausland eröffnen Schülern Möglichkeiten, auf internationaler Ebene Erfahrungen zu sammeln.

Leitsatz 5

Gute Umgangsformen sind uns wichtig, sodass wir sie gezielt fördern und durch vorbildhaftes Verhalten stärken.

Höflichkeit und gute Umgangsformen verstehen wir als Ausdruck von Wertschätzung anderen Menschen gegenüber.

In Praxisberatungen, Praxisanleitungen und Projekten wird besonderer Wert auf die Vorbildfunktion der Schüler gelegt..

Wir schaffen Raum für die kritische Auseinandersetzung mit eigenen Verhaltensmustern.

Leitsatz 6

Wir legen Wert darauf ein angemessenes Selbstwertgefühl unserer Schüler zu fördern.

Das Selbstwertgefühl unserer Schüler wird im Unterricht und in den Praxisberatungen und  -anleitungen gestärkt, indem die Leistung festgestellt und Möglichkeiten der Weiterentwicklung mit den Studierenden erarbeitet werden. Unabhängig davon wird der Schüler als Person geachtet und wertgeschätzt. Dabei gehen wir von einer Stärkenperspektive aus, die insbesondere die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler in den Vordergrund stellen.

Leitsatz 7  

Wir führen unsere Schüler zu größtmöglicher Selbstständigkeit.

Durch die Anwendung von fördernden und fordernden Unterrichtsmethoden streben wir eine auf größtmögliche Selbstständigkeit abzielende Grundhaltung der Schüler an.

Wir akzeptieren, dass auf dem Weg zur Selbstständigkeit Fehler passieren und schätzen diese als wichtige Lernfelder.

Leitsatz 8  

Wir verstehen uns als eine pädagogische Einrichtung, die die Gemeinschafts- und Teamfähigkeit unserer Schüler stärkt.

Im Rahmen der Unterrichtsmethodik legen wir Wert auf Formen kooperativen Lernens (z.B. in Kleingruppen).

Teamfähigkeit wird erlebbar und erweitert durch die Planung, Organisation, Durchführung sowie die Reflexion von Festen, Workshops und Projekten in Kooperation mit Partnern.

Die Schüler üben sich in wertschätzender Rückmeldung und entwickeln so Kritikfähigkeit und konstruktive Selbst- und Fremdeinschätzung.

Leitsatz 9

Die Entwicklung sozialer Kompetenzen ist uns ein wichtiges Bildungsziel.

Das Eingebunden-Sein in soziale Strukturen an der Schule ermöglicht den Aufbau und die Pflege von Beziehungen.

Die Schule bietet  in Unterricht und Pausenzeiten, Projekttagen, Feiern und Klassenfahrten ein breites Übungsfeld für die Qualifizierung geregelten Verhaltens in der Gruppe. Wichtig sind uns dabei Pünktlichkeit, regelmäßige Teilnahme am Unterricht, ein höfliches Verhalten und eine angemessene Ausdrucksweise.

Leitsatz 10

An unserer Fachschule vermitteln wir fundierte Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Das Lehrerkollegium der Fachschule Himmelkron ist interdisziplinär besetzt und besteht aus Fachkräften mit langjähriger Praxiserfahrung und hohem Engagement. Fachliche Qualifikationen werden laufend in Fort- und Weiterbildungen gesichert und erweitert.

Leitsatz 11

Wir fördern ein von christlicher Praxis geprägtes Schulleben.

Das Schuljahr an der Fachschule bewegt sich zwischen Jahresanfangs- und Schlussgottesdienst, an denen die Studierenden gestaltend mitwirken.

Während des Schuljahres begleiten uns Feiern aus dem Festkreis des Kirchenjahres  und regelmäßige Andachten zum Wochenbeginn.

Leitsatz 12

In jedem Lehrer steckt auch ein Schüler, in jedem Schüler auch ein Lehrer. Unterricht ist kein einseitiger Prozess, sondern bereichert die Lehrer wie die Schüler.

Jeder Schüler der Fachschule bringt seine individuelle Lern- und Lebenserfahrung mit. Diese Erfahrungen beziehen wir gerne in das Lerngeschehen ein. Wir verstehen dieses Voneinander-Lernen als wesentlichen Aspekt der Erwachsenenbildung an der Fachschule Himmelkron.

Bei der Unterrichtsgestaltung legen wir Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis von Stoffvermittlung und Dialog mit den Schülern. Die Praxis- und Lebenserfahrungen, die die Schüler dabei einbringen, bereichern sowohl Mitschüler als auch Lehrkräfte.

 

Kontakt

Fachschule für Heilerziehungspflege und -pflegehilfe
Langheinrichstr. 1, 95502 Himmelkron
Tel. 0 92 27 / 79-7 81 (Sekretariat), -7 89 (Fax)
E-Mail: FS-HEP-Himmelkron​ (at) ​DiakonieNeuendettelsau.de