Exkursion ins SOS-Kinderdorf Immenreuth

Am 19. März 2018 unternahm der Kurs HEPH eine Exkursion in das SOS-Kinderdorf Immenreuth. Zunächst empfing uns der Leiter der Einrichtung, Herr Hassel und gab uns beim Rundgang auf dem Gelände wichtige Informationen zur Organisation und Aufbau des Dorfes.

Zusätzlich durften wir in ein Wohnhaus einer Familie hineingehen und uns einen Eindruck vom Leben dort machen. Neben den Wohngebäuden gibt es in Immenreuth auch Freizeitangebote wie Spiel- und Fußballplätze, welche in das Dorf integriert sind.

Gleichzeitig trafen wir zwei ehemalige Fachschüler, die dort als Unterstützung in den Familien arbeiten und positiv von ihren Erfahrungen berichten konnten. Den Abschluss bildete ein Film über den Alltag in einer SOS-Kinderdorffamilie.

Alle fanden den Nachmittag sehr spannend und abwechslungsreich.

Anja Winkler

Besuch im Haus Schmeilsdorf

Am Freitag, den 22.03.2018 besuchten die Schüler des HEPH-Kurses (einjährige Ausbildung) mit Frau Eibl im Rahmen des PML-Unterrichtes die Einrichtung der Rummelsberger Diakonie, Haus Schmeilsdorf.

Zusammen mit der Leiterin Frau Lochner-Eber, einer zurzeit dort tätigen Studentin und einer Schülerin des HEPH-Kurses, die dort ihre Praxisstelle hat, erkundeten wir die Lebensbereiche Wohnen und Freizeit.

Nach einem interessanten Kurzvortrag besuchten wir die Werkstatt, in der wir durch verschiedene Arbeitsbereiche geführt wurden. Die Werkstatt beeindruckte viele, da hier für die Beschäftigten ein ruhiges Arbeiten in angenehmer Atmosphäre möglich ist. Die Schüler ließen sich  verschiedene Arbeitsgänge zeigen und probierten diese unter fachmännischer Anleitung auch gleich aus. 

Interessant war auch das Konzept des Wohnens. Menschen mit Behinderung leben hier selbständig mit Unterstützung pädagogischer Fachkräfte.

Der Besuch war eine gelungene Abrundung zum Themenbereich „Lebenswelten“.

Daniela Eibl

Flüchtlingsarbeit ganz praktisch ...

In der Woche vom 17.07.2017 - 21.07.2017 veranstalteten wir eine Projektwoche mit Beteiligung aller Fächer unter dem Thema „Interkulturelle Woche“.
Ein Highlight war der Besuch von Chris H., einem ehemaligen Fachschüler von uns. Dieser besuchte uns in der Funktion als Bereichsleitung für minderjährige Flüchtlinge bei Systep e.V. in Hof, zusammen mit Mahdi Abdullah M., der seit zwei Jahren in Hof lebt.
Mahdi erzählte mit Hilfe von Chris über die Erlebnisse während der Flucht aus seinem Heimatland nach Deutschland.
Nach diesen Schilderungen entstand eine Diskussion darüber, ob und wie Inklusion für Flüchtlinge gelingen kann.
Alle fanden, dass der Besuch sehr aufschlussreich war und viele Einblicke in die Arbeit mit minderjährigen Flüchtlingen offenbarte.

Zukunftsplanung einmal anders…

Im Rahmen des Pädagogikunterrichts unternahm die Klasse HEP 2 eine Exkursion zur Lebenshilfe nach Bamberg. Dort wurde der Berufsbildungsbereich besucht.

Unser ehemaliger Fachschüler Johannes Henninger und dortiger Fachdienst führte uns sehr informativ durch den Tag und stellte uns das Konzept und die Arbeit des Berufsbildungsbereiches und von „Integra Mensch“ vor.

Anschließend folgte ein Workshop mit Beschäftigten, in dem die Fachschüler kreativ zum Thema „Zukunftsplanung“ wurden. Im Mittelpunkt stand das Konzept der „Sozialraumorientierung“.

Natürlich durfte ein gemeinsames Mittagessen und eine Reflexion nicht fehlen. Insgesamt waren alle begeistert diesen Bereich näher kennen lernen zu dürfen.

Ein großes Dankeschön an Johannes Henninger und Dominik Hoderlein, Leiter des Berufsbildungsbereiches, die diesen Tag und Austausch möglich gemacht haben!

Anja Winkler