Events

Die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung ist vielschichtig und die Aufgabenfelder ändern sich. Es entstehen immer neue Krankheitsbilder vor allem im psychischen Bereich. Als moderne Schule tragen wir dieser Tatsache Rechnung. Wir führen Projekte durch, wir machen Exkursionen und blicken gemeinsam mit unseren Schülern „über den Tellerrand“. Zudem pflegen wir enge Kontakte ins europäische Ausland und bieten unseren Schülern die Gelegenheit, auch anderen EU-Ländern Erfahrungen zu sammeln.

Ewig-Heutige feiern in Himmelkron!

160 Absolventen der Fachschule für Heilerziehungspflege feierten am  8. Juni 2018 in der neuen Fachschule in Himmelkron ein Sommerfest.

Schulfamilie
„Viele unserer ehemaligen Schüler/-innen sind heute Kollegen. Sie arbeiten als Mentoren und Anleiter in der Praxis. Sie begleiten und unterstützen unsere jetzigen Schüler in der Ausbildung – Kurzum, sie tragen mit ihrer täglichen Arbeit zum guten Ruf der Schule bei“, erklärt der Schulleiter, Jan Banet.

Es war eine Idee des Kollegiums, einmal allen Ehemaligen für die konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit zu danken. Es sollte ein fröhliches Fest sein und es wurde ein begeistertes „Hallo“.

Wer-Wo-Was
Wer ist denn das? Wo bist denn Du? Was machst Du jetzt? Diese Fragen surrten den ganzen Nachmittag durch die Gänge der neuen Fachschule. 160 Ehemalige waren der Einladung gefolgt und viele staunten nicht schlecht über das neue lichte und moderne Schulhaus. „Davon haben wir 1995 nicht einmal zu träumen gewagt“, da sind sich alle einig.

Reden-Rückblick-Rambazamba
Natürlich durfte auch die offizielle Begrüßung durch den Schulleiter und ein lustiger Bilder-Rückblick über die 27 Jahre Fachschule Himmelkron nicht fehlen. Die Lehrer lieferten mit Sketchen und einem improvisierten, aber ambitionierten Lehrerchor reichlich Anlass zum Lachen. Die jetzigen Absolventen –gerade fertig mit der Abschlussprüfung – sorgten für den Service und den musikalischen Rahmen.

„Es ist cool, sich mit Ehemaligen zu unterhalten und zu sehen, wie vielseitig dieser Beruf ist!“, sagen die Jungen und „Schön zu sehen, dass die Schule noch immer so lebendig ist!“, sagen die Alten. Als man sich spät am Abend trennte, waren sich alle einig:

„Heute ist nicht alle Tage – ich komm´ wieder, keine Frage!“

Gez. Ulrike Horn

Unsere Fachschüler zu Gast bei der Zeitung – Informationen aus erster Hand

Im Rahmen des Deutschunterrichts behandeln unsere Fachschüler das Thema „Zeitung“. Welche Inhalte sind für Menschen mit Behinderung interessant? Wie lassen sich die Themen behindertengerecht verpacken? Was bietet unsere Tageszeitung dieser Personengruppe? Auch unter dem Aspekt der Öffentlichkeitsarbeit wird im Fach Pädagogik die Zeitung in der Fachschule thematisiert.

Auf Initiative der Fachlehrerinnen lud der Nordbayerische Kurier, zwei unserer Oberkurse in die Redaktion ein. Wir durften den Journalisten über die Schulter schauen, gewannen einen Eindruck vom Redaktionsalltag und besichtigten die riesige Druckmaschine, die täglich mehr als 30.000 Exemplare der Zeitung druckt.

Nach einem interessanten Vormittag und wir kehrten mit vielen neuen Eindrücken und Informationen in die Schule zurück.

Ulrike Horn

Exkursion ins SOS-Kinderdorf Immenreuth

Am 19. März 2018 unternahm der Kurs HEPH eine Exkursion in das SOS-Kinderdorf Immenreuth. Zunächst empfing uns der Leiter der Einrichtung, Herr Hassel und gab uns beim Rundgang auf dem Gelände wichtige Informationen zur Organisation und Aufbau des Dorfes.

Zusätzlich durften wir in ein Wohnhaus einer Familie hineingehen und uns einen Eindruck vom Leben dort machen. Neben den Wohngebäuden gibt es in Immenreuth auch Freizeitangebote wie Spiel- und Fußballplätze, welche in das Dorf integriert sind.

Gleichzeitig trafen wir zwei ehemalige Fachschüler, die dort als Unterstützung in den Familien arbeiten und positiv von ihren Erfahrungen berichten konnten. Den Abschluss bildete ein Film über den Alltag in einer SOS-Kinderdorffamilie.

Alle fanden den Nachmittag sehr spannend und abwechslungsreich.

Anja Winkler

Besuch im Haus Schmeilsdorf

Am Freitag, den 22.03.2018 besuchten die Schüler des HEPH-Kurses (einjährige Ausbildung) mit Frau Eibl im Rahmen des PML-Unterrichtes die Einrichtung der Rummelsberger Diakonie, Haus Schmeilsdorf.

Zusammen mit der Leiterin Frau Lochner-Eber, einer zurzeit dort tätigen Studentin und einer Schülerin des HEPH-Kurses, die dort ihre Praxisstelle hat, erkundeten wir die Lebensbereiche Wohnen und Freizeit.

Nach einem interessanten Kurzvortrag besuchten wir die Werkstatt, in der wir durch verschiedene Arbeitsbereiche geführt wurden. Die Werkstatt beeindruckte viele, da hier für die Beschäftigten ein ruhiges Arbeiten in angenehmer Atmosphäre möglich ist. Die Schüler ließen sich  verschiedene Arbeitsgänge zeigen und probierten diese unter fachmännischer Anleitung auch gleich aus. 

Interessant war auch das Konzept des Wohnens. Menschen mit Behinderung leben hier selbständig mit Unterstützung pädagogischer Fachkräfte.

Der Besuch war eine gelungene Abrundung zum Themenbereich „Lebenswelten“.

Daniela Eibl

Flüchtlingsarbeit ganz praktisch ...

In der Woche vom 17.07.2017 - 21.07.2017 veranstalteten wir eine Projektwoche mit Beteiligung aller Fächer unter dem Thema „Interkulturelle Woche“.
Ein Highlight war der Besuch von Chris H., einem ehemaligen Fachschüler von uns. Dieser besuchte uns in der Funktion als Bereichsleitung für minderjährige Flüchtlinge bei Systep e.V. in Hof, zusammen mit Mahdi Abdullah M., der seit zwei Jahren in Hof lebt.
Mahdi erzählte mit Hilfe von Chris über die Erlebnisse während der Flucht aus seinem Heimatland nach Deutschland.
Nach diesen Schilderungen entstand eine Diskussion darüber, ob und wie Inklusion für Flüchtlinge gelingen kann.
Alle fanden, dass der Besuch sehr aufschlussreich war und viele Einblicke in die Arbeit mit minderjährigen Flüchtlingen offenbarte.

Besuch bei „Integra Mensch“ in Bamberg

Im Rahmen des Pädagogikunterrichts unternahm die Klasse HEP 2 eine Exkursion zur Lebenshilfe nach Bamberg. Dort wurde der Berufsbildungsbereich besucht.

Unser ehemaliger Fachschüler Johannes Henninger und dortiger Fachdienst führte uns sehr informativ durch den Tag und stellte uns das Konzept und die Arbeit des Berufsbildungsbereiches und von „Integra Mensch“ vor.

Anschließend folgte ein Workshop mit Beschäftigten, in dem die Fachschüler kreativ zum Thema „Zukunftsplanung“ wurden. Im Mittelpunkt stand das Konzept der „Sozialraumorientierung“.

Natürlich durfte ein gemeinsames Mittagessen und eine Reflexion nicht fehlen. Insgesamt waren alle begeistert diesen Bereich näher kennen lernen zu dürfen.

Ein großes Dankeschön an Johannes Henninger und Dominik Hoderlein, Leiter des Berufsbildungsbereiches, die diesen Tag und Austausch möglich gemacht haben!

Anja Winkler

Kontakt

Fachschule für Heilerziehungspflege und -pflegehilfe
Langheinrichstr. 1, 95502 Himmelkron
Tel. 0 92 27 / 79-7 81 (Sekretariat), -7 89 (Fax)
E-Mail: FS-HEP-Himmelkron​ (at) ​DiakonieNeuendettelsau.de

Flyer zum Download

Heilerziehungspflege
Heilerziehungspflegehilfe